Nachtwanderung zur Streuobstwiese Rötzing – Ferienprogramm

 Im Rahmen des Tiefenbacher Ferienprogramm 2021 veranstaltete der Gartenbauverein Kirchberg v.W. eine Nachtwanderung zur Streuobstwiese nach Rötzing. Ca. 10 Kinder machten sich abends um 19 Uhr in Begleitung von Mitgliedern des Gartenbauvereins vom Treffpunkt bei der Alfons-Lindner-Schule Kirchberg v.W. auf und marschierten von Kirchberg über Lindach in die ca. halbe Stunde entfernte Streuobstwiese nach Rötzing. Dort wartete für die Kinder bereits ein Lagerfeuer, um sich bei durchwachsenem und kühlem Wetter etwas aufzuwärmen. Zur Stärkung gab es leckeres Stockbrot, Würstchen und Getränke. Danach erklärte die Vorsitzende Ernestine Schachinger Einiges über die Streuobstwiese. Zudem konnte man bereits erntereife Früchte wie etwa die Birne probieren und eine kleine Kostprobe mit nachhause nehmen. Als es langsam finster wurde und alle wieder gestärkt waren, marschierten wir mit Taschenlampen ausgestattet wieder zurück zum Ausgangspunkt. Auch wenn das Wetter nicht ganz so mitspielte war es eine tolle und erlebnisreiche Wanderung.

Sandra Schadenfroh, 23.09.2021

Gartenbauverein startet durch

Jahreshauptversammlung: Ernestine Schachinger als Vorsitzende bestätigt

von links: 2. Vorstand Marc Prausch, Manuela Zorbach, Sandra Schadenfroh, Gertraud Schadenfroh, Ilona Probst, Matthias Schachinger, Petra Brunthaler, Silvia Blumenstingl, 1. Vorstand Ernestine Schachinger, Konrad Blöchl

Kirchberg vorm Wald. Die coronabedingten Kontaktbeschränkungen haben auch das Vereinsleben des Gartenbauvereins Kirchberg vorm Wald fast zum Erliegen gebracht, schilderte Vorsitzende Ernestine Schachinger bei der Jahreshauptversammlung, in deren Rahmen die Berichte der Jahre 2019 und 2020 zusammengefasst wurden. Als Ehrengäste waren Bürgermeister Christian Fürst und der Vorsitzende des Kreisverbandes für Gartenbau und Landschaftspflege, Josef Hirschenauer, gekommen.

Den Bericht über die Vereinstätigkeiten erstattete stellvertretende Schriftführerin Sandra Schadenfroh. Zu Beginn 2019 gehörten dem Gartenbauverein 238 Mitglieder an. In diesem Jahr konnten sich die Verantwortlichen über den Zugang von neun neuen Mitgliedern freuen, drei Mitglieder sind verstorben und fünf Mitglieder haben dem Verein den Rücken gekehrt. Beim obligatorischen Gärtnerklatsch mit dem Thema „Naturnahe Gärten aus Sicht der Wildbienen“ erläuterte Martina Lindinger, welche Gartengestaltungen und Anpflanzungen hilfreich für diese Insektenart sind. Den Baumschneidekurs in der Streuobstanlage in Rötzing gestaltete Otto Bichlmeier. Weitere Veranstaltungen waren ein Besuch mit Führung in der Neuburg, der Osterverkauf, eine Maiandacht auf der Streuobstwiese, eine Fackelwanderung im Rahmen des Ferienprogramms, der traditionelle Herbstmarkt, eine Herbstwanderung und die Adventfeier.
Im Jahr 2020 wurden die Vereinsaktivitäten coronabedingt eingebremst, so dass außer den Vorträgen von Otto Bichlmeier zum Thema Schädlingsbekämpfung und von Ernestine Schachinger zum Thema Kartoffel nur der Baumschneidekurs auf der Rötzinger Streuobstwiese mit Marc Prausch, der Segnung von fünf restaurierten Feldkreuzen, darunter auch das auf der Streuobstwiese und die Herbstwanderung, stattfinden konnten. Die Herbstwanderung führte auch nach Brauchsdorf, wo Altbürgermeister Alfred Schwarzmaier den Teilnehmern die Geschichte über den bekannten Wilderer Sattler Sepp erzählte. Zum Jahresende 2020 gehörten dem Gartenbauverein 236 Mitglieder an.
Bei den von Kassenführer Matthias Schachinger vorgetragenen Finanzberichten für die Jahre 2019 und 2020 gab es von den beiden Revisoren Robert Weiss und Martina Lindinger keine Beanstandungen, so dass einer einstimmigen Entlastung durch die Versammlung nichts im Wege stand. Nachdem die satzungsgemäß 2020 durchzuführende Neuwahl der Vorstandschaft und der Kassenprüfer nicht stattfinden konnte, wurde sie bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung nachgeholt. Bürgermeister Christian Fürst verkündete als Wahlleiter die alten und neuen Funktionsträger.
Gewählt wurden als 1. Vorsitzende: Ernestine Schachinger, 2. Vorsitzender: Marc Prausch, Kassenführer: Matthias Schachinger, Schriftführerin: Sandra Schadenfroh, Beisitzer: Ilona Probst, Silvia Blumenstingl, Petra Brunthaler, Gertraud Schadenfroh, Manuela Zorbach und Konrad Blöchl. Die Vereinskasse wird weiterhin geprüft von Martina Lindinger und Robert Weiss.
Im Ausblick für 2021 berichtete die alte und neue Vorsitzende Ernestine Schachinger von einer Spendenaktion der Sparkasse Passau, damit auf der Rötzinger Streuobstwiese die Bäume mit Schildern versehen werden konnten, auf denen die Obstsorten angegeben sind. Wie 2020 wird der stellvertretende Vorsitzende, Marc Prausch, auf der Streuobstwiese einen Baumschneidekurs durchführen: Termin ist der 31. Juli um 14 Uhr. Das Thema der Herbstwanderung am 3. Oktober lautet „Kirchberg besucht Haselbach“.
Nachdem der Jahresbeitrag, sowohl für Einzelpersonen als auch für Familien, seit Jahren stabil war und die Aufwendungen des Vereins sukzessive steigen, beschloss die Versammlung einstimmig eine Beitragserhöhung für Einzelpersonen auf 20 Euro und für Familien auf 25 Euro.

EHRUNGENDie Ehrennadel in Bronze des Kreisverbandes Passau für 15 Jahre Mitgliedschaft erhielten Erich Graßl, Jutta Krügl, Karina Maier, Gabi Aschenbrenner, Monika Hartl, Walter Maresch, Helmut Windorfer-Hagen und Michaela Hagen. Die Ehrennadel in Silber des Bezirksverbandes Niederbayern erhielten für 25 Jahre Mitgliedschaft: Rosa Seidl, Johann und Maria Seidl, Hans und Petra Brunthaler, Helga Schäffner, Oskar und Josefine Friedl, Josef und Karoline Sattler und Silvia Blumenstingl. Die Ehrennadel in Gold des Landesverbandes Bayern für 40 Jahre Mitgliedschaft erhielten: Edeltraud Aulinger, Helga Feicht, Martina Mosinger und Johann Unholzer.

Angaben zur Quelle: PNP / Hans Schauer / hs