Bericht Jahreshauptversammlung

Viele Aktivitäten zur Ortsverschönerung – Osterverkauf

Der 243 Mitglieder zählende Verein für Gartenbau und Landspflege Kirchberg hat 2018 durch viele Aktivitäten zur Ortsverschönerung beigetragen, berichtete Vorsitzende Ernestine Schachinger bei der Jahreshauptversammlung. 

Einen detaillierten Bericht über die Vereinsaktivitäten trug Schriftführerin Petra Mayer vor, die von einer konstanten Mitgliederentwicklung sprach. Den sechs Austritten und fünf Todesfällen stand die Aufnahme von elf Neumitgliedern gegenüber, so dass der Mitgliederstand gehalten wurde. Höhepunkte waren das Binden der Girlanden für den Dorfbrunnen beim Gasthaus Zacher, der wieder zu einem Osterbrunnen umfunktioniert wurde. Nachdem der Gartenbauverein die vergangenen Jahre immer die Auslöse für den gestohlenen Maibaum der Kirchberger Dorfgemeinschaft entrichten musste, wurde er selber aktiv und stahl, einem alten Brauch gemäß, den Maibaum. 

Der Jahresausflug führte nach Bad Aussee. Großen Zuspruchs erfreuten sich die Vorträge zu den Themen „Gesunde Ernährung“ und „Pflege von Sträuchern“. Aufgrund der Datenschutzgrundverordnung der EU war eine Änderung der Vereinssatzung notwendig, da der Datenschutz darin aufgenommen werden musste. Kassenführer Matthias Schachinger vermeldete eine positive Jahresbilanz, die durch die beiden Kassenprüfer Martina Lindinger und Robert Weiss bestätigt wurde.

Ernestine Schachinger gab das umfangreiche Jahresprogramm für 2019 bekannt, das mit einem Baumschneidekurs in der Streuobstwiese in Rötzing beginnt. Die Frühjahrswanderung hat dieses Jahr das Schloss Neuburg am Inn zum Ziel; der Jahresausflug ist als Lehrfahrt deklariert und führt nach Furth, wo ein Besuch im Wildgarten am Hohen Bogen geplant ist. Der Gartenbauverein beteiligt sich wieder am Kirchberger Dorffest und richtet zusammen mit der Agenda 21 den Herbstmarkt aus. Als Novum bezeichnete die Vorsitzende den Ostermarkt am Karsamstag. 

Ehrungen

Den Höhepunkt bildete die Ehrung langjähriger Mitglieder. Gemeinsam mit 2. Bürgermeister Uwe Urtel und dem Vorsitzenden des Kreisverbands Josef Hirschenauer wurden geehrt mit der Ehrennadel des Kreisverbandes in Bronze für 15-jährige Mitgliedschaft: Petra Kral-Hohenwarter, Beatrix und Martin Sattler, sowie Sigmund Zilch. Die Ehrennadel des Bezirksverbands für 25-jährige Mitgliedschaft erhielten: Brigitte und Martin Hochleitner und Josef Krügl. Die Ehrennadel in Gold des Landesverbands Bayern für 40-jährige Mitgliedschaft gab es für: Hildegard und Rosa Biereder, Helga Blumenstingl, Waltraud Kapfhammer, Christa und Katharina Schopf sowie auch Richard Schmid.            -hs

Frühjahrswanderung nach Neuburg am Inn ein voller Erfolg

Auch die diesjährige Frühjahrswanderung war wieder ein voller Erfolg.
Ca. 30 Gartlerinnen und Gartler machten sich mit dem Bus auf dem Weg nach Neuburg am Inn. Bei etwas kühlen aber dafür trockenen Wetter besichtigten wir die neu angelegten Gartenanlagen der Neuburg. Dabei erhielten wir eine sehr interessante und lebendige Führung von Dr. Wilfried Hartleb und Andreas Sperling. Nachdem wir etwas über die Geschichte der Neuburg erfahren haben, marschierten wir durch die restaurierte Burganlage samt ihren Gärten, welche bereits mit farbenprächtigen Frühlingsblumen bepflanzt waren. Wir erfuhren dabei mehr über den Paradiesgarten, die Gartengrotte, die Callotfiguren und den doppelseitigen Christus. Von der Burganlage aus hatte man einen herrlichen Blick auf Wernstein und den Inn. Zum Abschluss besichtigten wir noch die Löwenhöhle. 

Natürlich mussten wir dann auch noch unseren selbstgemachten Likör probieren. Danach kehrten wir in Dommelstadl im Gasthaus Kreuzhuber ein. Bei Kaffee und Kuchen und einer deftigen Brotzeit ließen wir den schönen Nachmittag ausklingen.
Anschließend brachte uns der Bus wieder nach Kirchberg. 

Hier geht´s zu den Bildern =>

Sandra Schadenfroh
2. Schriftführerin


Eindrücke aus unserem Baumschneide Kurs


Vergangenen Samstag konnten alle „Gartler“ und Hobbygärtner einen sehr interessanten Vortrag von Otto Bichlmeier verfolgen über das richtige Zuschneiden von Bäumen, Sträuchern und vielen mehr.
Jedoch nicht nur theoretisch, auf unserer Streuobstwiese ging es zur Praxis über.
„Sehr lehrreich und informativ“ da waren sich alle Teilnehmer danach einig.
Fazit: Alles in allem eine sehr gelungene Veranstaltung